Menu

 

 

Häufig gestellte Fragenbeantwortet von Ihrem SkiDo Dolomites Guide

  • Wie gut muss man Skifahren können, um bei SkiDo Dolomites mitzumachen?
    Mittleres Können ist Voraussetzung, um unser SkiDo Dolomites Angebot und die damit verbundenen Skiausflüge voll auskosten und genießen zu können. Ein Merkmal für mittleres Können ist, dass man „rote“ Pisten im sicheren Parallelschwung schafft.
  • Wie groß ist die Skigruppe?
    Die Gruppe überschreitet in keinem Fall die Teilnehmerzahl von 10 Personen. Diese überschaubare Größe gewährt, dass der Skitag für jeden Teilnehmer entspannt abläuft, sei es auf der Piste als auch beim kulinarischen Einkehrschwung. Denn: Auch dieser gehört zum Skifahren in den Dolomiten dazu.
  • Wird bei den geführten Touren auch abseits der Pisten gefahren?
    Nein, die Skiabfahrten werden nur innerhalb gesicherter Pisten gefahren.
  • Was ist, wenn meine Partnerin, bzw. mein Partner, nicht Ski fährt?
    In unmittelbarer Umgebung der SkiDo Dolomites Hotels gibt es neben dem Skiangebot unzählige Möglichkeiten sich zu bewegen. Von Winterwandern, Langlaufen, Schneeschuhwandern, Eislaufen und Rodeln reicht die winterliche Freizeitpalette. Alternativ zum Skifahren in Südtirol bieten sich auch Kultur und Shopping an: Die nächste Stadt Bruneck ist in wenigen Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Partnerhotels informieren Sie gerne über die verschiedenen Möglichkeiten.
  • Wie weit sind die Skigebiete von den SkiDo Dolomites Hotels entfernt?
    Der Abstand zu den Skigebieten ist unterschiedlich. Zum Helm im Skigebiet Sextner Dolomiten fahren wir 15 Minuten. Die Skigebiete Monte Cristallo/Faloria erreichen wir in 40 Minuten und Cortina d'Ampezzo in 50 Minuten. Für die „Sella Ronda“ fahren wir Corvara in Alta Badia als Startort an und benötigen bis dorthin ca. 1 Stunde mit unserem Taxi.
  • Wer begleitet mich in die Skigebiete?
    Die Gruppe wird von einem einheimischen, gut ausgebildeten Skilehrer begleitet, welcher bestens ortskundig ist und die nötige Erfahrung zur Leitung einer Skigruppe mitbringt.
  • Welche konditionellen Voraussetzungen muss ich mitbringen?
    Die Skisafari wird generell in zwei Leistungsklassen angeboten, damit wir jedem technischen und konditionellen Wunsch unserer Gäste gerecht werden können. Diese Entscheidung trifft der SkiDo Dolomites Guide am ersten Skitag. In den Skigebieten Sextner Dolomiten und Cortina d’Ampezzo bewegen wir uns in ‚geschlossenen Skigebieten‘ und jeder kann - falls gewünscht - Pausen einlegen und sich dann wieder mit der Gruppe treffen. Der SkiDo Dolomites Guide entscheidet dann, ob Sie für die „Sella Ronda“ die nötigen Voraussetzungen mitbringen. Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass von 09.3o bis 16.oo Uhr Ski gefahren wird, immer mit einer schönen Mittagspause und Trink- oder Kaffeepausen zwischendurch nach Wunsch.
  • Wie viele Tage in der Woche wird man von einem Skiguide zur Skisafari begleitet?
    Sie werden bei der 7-Tages-Skisafari an drei Tagen von einem SkiDo Dolomites Guide betreut, bei der 4-Tages-Skisafari an zwei Tagen. Normalerweise am Montag, Dienstag und Donnerstag bzw. Montag und Dienstag für die verkürzte Skisafari. Das Programm kann aber je nach Wetterlage geändert werden. Damit das Skifahren in den Südtiroler Dolomiten zum unvergesslichen Sport- und Naturerlebnis wird, suchen wir für unsere Skitouren nur die schönsten Tage aus!
  • Muss ich meine Skiausrüstung selbst mitbringen?
    Wer will, kann die Skiausrüstung natürlich gerne selbst mitbringen. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, sich Skier, Stöcke, Skischuhe und Skihelm mit Brille im Skiverleih des jeweiligen Skigebiets auszuleihen. Ihr Skiguide wird Ihnen beratend zur Seite stehen.

Selbstverständlich stehen wir für Fragen und Auskünfte gerne bereit. So erreichen Sie uns.